News

        

DEMO Hambacher Wald 06.10.2018

*** DABEI SEIN UND / ODER WEITERSAGEN***
DEMO - Aufruf für Samstag, den 6. Oktober 2018 Wald retten – Kohle stoppen!

Motorsägen heulen. Uralte Bäume fallen. Gigantische Bagger folgen, die der Erde die darunter liegende Braunkohle entreißen. Zurück bleibt eine Mondlandschaft. Das plant der Energiekonzern RWE für diesen Herbst: Den Hambacher Wald bei Köln, einen der artenreichsten Wälder dieses Landes zu zerstören. Damit er noch Jahrzehnte seine Kraftwerke mit Deutschlands Klimakiller Nummer Eins füttern kann: der Braunkohle.

Die Planungen von RWE sind völlig inakzeptabel. Sie zerstören eine ökologisch wertvolle Landschaft – und heizen den Klimawandel weiter an. Dabei haben der Hitzesommer, Dürren und Starkregen gerade gezeigt: Nur wenn wir jetzt schnell handeln, lässt sich eine weltweite Klimakatastrophe noch aufhalten. Und das heißt in Deutschland zuallererst: die dreckigsten Kohlemeiler jetzt abschalten und bis 2030 schrittweise aus der Verbrennung der Kohle aussteigen. Und die Erneuerbaren Energien konsequent weiter ausbauen. RWE provoziert. Und legt damit die Axt an die Arbeit der Kohle-Kommission der Bundesregierung, die derzeit in Berlin zweierlei verhandelt: Den Kohleausstieg. Und kluge Konzepte, wie der Ausstieg sozial abgefedert und eine Perspektive für die Kohleregionen bieten kann.

Den Hambacher Wald retten, den Kohleausstieg durchsetzen – das schaffen wir nur, wenn wir jetzt eine breite Bürger*innenbewegung entstehen lassen. Jung und alt, Menschen aus allen Ecken des Landes schließen sich jetzt zusammen, streiten für ihre Zukunft und die des Planeten. Wir sind bunt. Wir sind friedlich. Wir sind vielfältig. Und wir sind viele. Wir lassen nicht zu, dass der Hambacher Wald für die Kohle sterben muss.

Mit einer großen Demonstration am Samstag, den 6. Oktober werden wir RWE ein klares Stopp-Signal senden!Komm zur Demo am Samstag, 6. Oktober 2018 um 12 Uhr am Bahnhof Buir!

Anreise: DER BUND BREMEN VERKAUFT BUSTICKETS FÜR 24 €
ABFAHRT: 6:00 UHR CINEMAXX BREMEN
RÜCKFAHRT: 16:00 UHR
KONTAKT: 0421/7900215
Weitere Infos zur Anreise und /oder zu Mitfahrgelegenheiten findet ihr unter http://www.stop-kohle.de

__________________________________________________

Hambacher Forst bleibt!

Der Hambacher Forst gehörte mit seinem einzigartigen Ökosystem zu den letzten großen Mischwäldern Mitteleuropas. 1978 kaufte der Energiekonzern RWE (damals Rheinbraun) den Wald von den umliegenden Gemeinden. Seit dem wird er gerodet, um Braunkohle abzubauen. Von dem einst 5.500 ha großen Wald ist nur noch ein Zehntel übrig.
Doch der Widerstand ist stark!
Vor 5 Jahren wurde das Erste Baumhaus von Besetzer*innen im Hambacher Forst errichtet. Seit dem wird dieser 365 Tage im Jahr besetzt, um die weitere Zerstörung des Waldes zu verhindern. Dieser Widerstand steht jedoch nicht nur für Klimagerechtigkeit, sondern auch für eine herrschaftsfreie Welt ohne kapitalistische Zwänge.

Mehr informationen findest Du hier: https://hambacherforst.org

Diesen Kampf wollen wir an diesem Abend solidarisch unterstützen. Was haben wir vor?
Ab 18h gibt es einen Input zur aktuellen Situation, Braunkohle und zur Besetzung im Hambacher Forst. Im Anschluss gibts Raum für Fragen und Austausch und evtl. können Ideen über einen Besuch des Hambacher Forstes weiter gesponnen oder konkretisiert werden...

Wir freuen und auf euch!
Wo: Buchte, Buchtstraße 14/15, 28195 Bremen
wann: Freitag 20.4.2018, 18h


__________________________________________________

 

FARN

Gemeinsam vom Bundesverband des Erwachsenenverbandes und der Jugend der Naturfreunde wurde eine Fachstelle 'Radikalisierungsprävention und Engagement im Naturschutz', kurz FARN, gegründet.

 

Rückblick 2017/2016
___________________

News

Argumentationstraining gegen Rechts

Von Jana Sämann

Ob in der Diskussion mit der Schulfreundin oder dem Arbeitskollegen, im Gespräch beim Familientreffen, an der Supermarktkasse oder beim Fußballtraining – wir alle kennen Situationen, in denen Sprüche fallen, die uns einen Moment zu lange die Sprache verschlagen. Hinterher fällt dann ein, wie man klug hätte reagieren können – nur ist es dann meistens zu spät...

Weiterlesen …

Fahr mit zum Bundestreffen der Naturfreundejugend Deutschlands in Michelstadt! 29.09.-03.10.2016

Von Sophie Schleinitz

Das CVJM-Camp in Michelstadt bietet Raum zum Diskutieren, für Spaß und gemeinsames Grübeln. Neben Blockhütten mit eigener Lagerfeuerstelle zum Schlafen und einem Haupthaus mit großer Küche gibt es eine Kletterwand, eine Seilbahn und genügend Platz für weitläufige Geländespiele.
Dies wollen wir auch nutzen und euch ein vielfältiges Freizeitprogramm bieten. Geplant sind aufregende sportliche Aktivitäten wie Riverbug, Kanufahren, Bogenschießen oder Klettern. Seiner Kreativität kann man beim Herstellen von veganem Sushi, beim Theaterspielen oder beim Upcycling freien Lauf lassen.

 

Weiterlesen …

Unser Schwimmangebot geht unter – Rettungsschwimmer gesucht!

Von Sophie Schleinitz

Seit mehreren Jahrzehnten hat das Schwimmangebot in der Ratze Tradition. Einmal in der Woche gehen alle Schulkinder mit den Pädagogen in das Waller Westbad um zu schwimmen. Von allen Generationen ist zu hören: „Schwimmen habe ich im Schuppen (liebevolle Bezeichnung für die Ratze) gelernt!“. Vor allem in Zeiten, wo immer weniger Kinder schwimmen lernen und die meisten Kinder im Grundschulalter nur das Seepferdchen als Schwimmabzeichen besitzen, finden wir es wichtig, die Kinder zu fördern.

Weiterlesen …

Fahrt ins Saterland

Von Hanz Eberhard Willner

Die Gruppe Natur- und heimatkundliche Reisen fuhr mit einer Gruppe von 13 Personen ins Saterland nach Elisabethfehn und besuchten dort das Moor- und Fehnmuseum. Wir hatten eine sehr interessante Führung. Der Wortstamm Fehn bedeutet von altersher Sumpf, Morast und Moor.
Im Jahre 1633 wurde das „Große Fehn“ (heute Großfehn) von 4 Unternehmen gegründet und entwickelte sich nach etwa 200 Jahren zu einem Zentrum der See-Schiffahrt.

Weiterlesen …

Hand in Hand gegen Rassismus - für Menschenrechte und Vielfalt

Von Sophie Schleinitz

Für die Aufnahme der Flüchtlinge engagieren sich in Deutschland Hunderttausende. Weltweit findet dies Anerkennung. Gleichzeitig brennen Häuser, Rassist*innen bedrohen Menschen auf offener Straße. Flüchtlinge werden attackiert und als Terroristen diffamiert, obwohl sie selbst vor Terror fliehen. Menschen anderer Hautfarbe, Religionen, aber auch Lesben, Schwule, Transgender, hauptamtliche und freiwillige Helferinnen und Helfer, Politikerinnen und Politiker werden in Deutschland beschimpft und angegriffen. Europa schottet sich ab.

Weiterlesen …

the very big Minigolf Show

Von Sophie Schleinitz

Ein Minigolfplatz als Kunstprojekt aus Recyclingmaterialien. Selbstbestimmt entworfen, gebaut und betrieben von Jugendlichen. (vor der k.w.westend (Waller Heerstraße 294, 28219 Bremen, gegenüber Westbad / Paradice)
Öffnungszeiten vom 28.05. bis 17.06. jeweils von  16:00 bis 19:00 Uhr, für Gruppen auch vormittags nach Vereinbarung (Tel: 0421/6160455); Eintritt 3,00€ oder 1,50 € ermäßigt (ein Projekt der Westend Kultur.Werkstatt.)

Weiterlesen …

Fahrt nach Padaborn am 9.4.2016

Von Hanz Eberhard Willner

Die Gruppe „Natur und heimatkundliche Reisen“ unternahm am 09.04.2016 eine Tagesfahrt mit dem Bus nach Paderborn.  Um 07.00 Uhr begann die Fahrt und nach einer kurzen Frühstückspause in Sulingen erreichten wir pünktlich Paderborn, wo mit der Stadtführung um 11.00 Uhr begonnen wurde. Diese Stadtführung stand unter dem Motto „Paderborn stufenlos“. 

Weiterlesen …